Meine Webseite

Procambarus sp. Marmorkrebs

Beschreibung:
Der Marmorkrebs ist ein Flusskrebs, der bis heute nicht wissenschaftlich einer Art zugeordnet ist. Genetische Studien lassen darauf schließen das er der Gattung Procambarus zugehört. Namensgebend ist der marmoriert gezeichnete Körper.

Wissenschaftlicher Name:
Procambarus sp. Marmorkrebs

Größe:
bis ca. 12 cm

Alterserwartung:
ca. 3-5 Jahre

Geschlechtsunterschiede:
Der Marmorkrebs vermehrt sich als einziger derzeit bekannter Flusskrebs durch Parthenogenese, also durch Jungfernzeugung. Männer sind noch nie gesichtet worden.

Verhalten:
Gehen in der Regel nicht an Pflanzen oder Fische.
Jungtiere sind bei weitem nicht so aggressiv untereinander wie z.B. Procambarus alleni.

Wassertemperatur:
18-28°C 

Wasserwerte:
Ph-Wert 6-8

Futter und Mineralien:
Allesfresser, Laub sollte dabei sein. Proteinhaltige Futtersorten nur sparsam verwenden. Bei mir bekommen sie Futter, Mineralien und Vitamine welches hier im Shop erhältlich ist. Mineralien dienen dem Panzeraufbau und zur unterstützen die Häutung. Desweiteren gebe ich immer Seemandelbaumblätter, Brennnesselpellets, Eichenblätter, Buchenblätter, Walnussblätter, Brennesselblätter, Erlenzäpfchen und weitere Laube ins Becken dazu. Alle Produkte sind auch hier im Shop erhältlich!

Beckengröße:
ab 50 - 60 cm

Vermehrung und Zucht:
ganzjährig (alle 8 Wochen).
Ab ca. 4 Monate geschlechtsreif. Tragezeit 3 bis 6 Wochen, je nach Temperatur. Die Jungen (bis zu 120 Jungtiere) brauchen viel Platz und sollten, im Gegensatz zu erwachsenen Tieren, proteinreich gefüttert werden. Damit kann der Kannibalismus unter den Jungen eingedämmt werden.

Tipps zur Einrichtung:
Krebs/Garnelenröhren als Versteckmöglichkeiten (im Shop erhältlich), Wurzeln, verschiedene Gesteine, Pflanzen, Moose usw.

Bemerkungen:
Überträger der Krebspest, extrem robust und vermehrungsfreudig, daher sollten diese Krebse niemals in einheimische Gewässer gesetzt werden. Jungtiere können ideal als Lebendfutter an Barsche, Kugelfische und andere Räuber im Aquarium verfüttert werden, deswegen ist diese Krebsart nur für solche Züchter empfehlenswert.